Parklesung im Fürther Stadtpark

arenz

DONNERSTAG, 21.07.2016 / 20h
Literatur in sommerlich-grüner Atmosphäre am Ufer des Weihers. Zusammen mit Ewald Arenz, Helwig Arenz, sowie Jürgen Heimüller beenden wir die diesjährigen Parklesungen mit dem literarisch-kabarettistisch-musikalischen Programm „Die Drei von der Brandstelle“. (Regie: Katja Kendler)
Eintritt frei.

Treffen für die Lesungen: 19.45 Uhr Fontänenbrunnen im Stadtpark.
Beginn jeweils 20 Uhr.
Der Eintritt ist frei.

Bei schlechtem Wetter finden die Lesungen unter dem Terrassendach des Stadtparkcafés statt.

Die Drei von der Brandstelle

14692112_895898203845301_8471841234860625553_o

Ein Endzeitszenario zum Totlachen

Fr, 20.04.2018 20:00 Uhr
Veranstaltungsort:
vineum bodensee
Vorburggasse 11
88709 Meersburg

von und mit Ewald Arenz, Helwig Arenz, Lisa Sophie Kusz und Jürgen Heimüller // Regie: Katja Kendler

Arenz, Arenz, Heimüller und Kusz sind „DIE 3 VON DER BRANDSTELLE“. Hier wird mit Vorsatz gezündelt und Brand gestiftet. Der Schriftsteller Ewald Arenz lässt mit Lisa Sophie Kusz sowie Helwig Arenz und Jürgen Heimüller boshafte, heitere und absurde literarische Funken sprühen. Ein ausgesprochen böses Programm, bei dem die apokalyptischen Vorreiter Literatur, Musik, Gesang, Schauspiel – einfach alles nutzen, um dem Publikum die Tränen vor Lachen oder vor Trauer über die Aktualität der absurden und irrwitzigen Szenen in die Augen schießen zu lassen.

„Um es vorauszuschicken: Ewald Arenz kann mehr als ‚Meine kleine Welt‘. ‚Die Drei von der Brandstelle‘, das sind Texte, Lieder und Szenen aus seiner Feder, die der Zuhörer fast überrascht als herrlich überzeichnete Groteske wahrnimmt, die die Absurdität der Wirklichkeit abbildet und dabei genau die richtige Mischung zwischen vermeintlicher Despektierlichkeit und Komik trifft. (…) ‚Die Drei von der Brandstelle“ – ganz große Unterhaltung‘. (Der Bote, Susanne Voss)

FAZIT: „Ein hochintelligenter, wahnsinnig komischer, verstörender Abend.” (Fürther Nachrichten, Walter Grzesiek)

KUSZ UM KUSZ/BLAUE NACHT

blaue-nacht15_01

Popkonzert und Lesung!
Am 2. Mai findet im Rahmen der Blauen Nacht in Nürnberg ein Erlebnis der ganz besonderen Art statt:
Die großartige Band „Die Gilde des guten Geschmacks“ hat Texte von Fitzgerald Kusz vertont und wunderbare Lieder komponiert.
Aber es erwartet Euch nicht nur ein Konzert, sondern auch eine Lesung. Zum ersten Mal werde ich zusammen mit meinem Vater aus seinen Gedichten und Haikus lesen!

„Kusz um Kusz“ startet um 20h, 21h, 22h und 23h, Dauer jeweils 30 Minuten im CINECITTA, Eingang CINEMAGNUM.